P7digital bringt das Marketing bei Seco Tools auf die digitale Überholspur!

Seco Tools

Über eine Katalog- und Daten-Analyse zur Handlungsempfehlung für ein Produkt-Informations-Management und ein neues Katalog-Konzept

Vielfach sind die Engpässe im Unternehmen bekannt nur kann man häufig aus eigener Kraft keine konkreten Lösungen der Problemstellung finden oder sie nicht erfolgreich in der Unternehmensleitung platzieren. Die Marketing-Leitung bei Seco Tools hat das Problem für sich erkannt und die P7digital beauftragt, über eine Katalog- und Daten-Analyse Schwachstellen aufzuzeigen und konkrete Handlungsempfehlungen zu formulieren. Die Lösungsansätze überzeugten Seco, sodass im nächsten Schritt ein übergreifendes internationales Datenkonzept zusammen mit einem PIM-Pilot-Projekt beauftragt wurde. Bereits aus dem PIM-Pilot-Projekt (hier wurde zunächst auf eine lizenzkostenfreie Open Source Software gesetzt) heraus, konnte dann der erste Teil-Katalog produziert werden. Nach dem überzeugenden und erfolgreichen Projektabschluss werden die nächsten Schritte für eine internationale PIM-Implementierung diskutiert.

Über SECO Tools

Seco ist einer der führenden Anbieter für Zerspanungslösungen in den Bereichen Fräsen, Drehen, Bohrungsbearbeitung und Werkzeugaufnahmen. Seit über 80 Jahren fertigt Seco Tools Zerspanungswerkzeuge für fast alle Industriesparten von Luft- und Raumfahrt über die Automotive und den Maschinenbau bis zu klassischen Verarbeitern. Daneben steht die Entwicklung von Technologien, Prozessen und Dienstleistungen zur Steigerung der Produktivität und Rentabilität für die Seco-Kunden besonders im Fokus.
Seco ist mit ca. 4100 Mitarbeitern in über 75 Ländern vertreten. Der Hauptsitz von Seco befindet sich in Fagersta, Schweden.

Zum Projekt

Über eine umfassende Katalog-Analyse und Mitarbeiter-Befragung entstand eine intensive und nachhaltige Zusammenarbeit. Die Erkenntnisse aus Katalog-Analyse und Mitarbeiter-Interviews sind in einen umfangreichen Katalog-Relaunch eingeflossen. Der Werkzeug-Katalog mit seinen Teilbereichen Bohren – Fräsen – Schneiden – Drehen wurde zunächst konzeptionell und inhaltlich neu strukturiert. Im Rahmen der Katalog- und Daten-Analyse sind Dateninkonsistenzen aufgedeckt worden, die vor Ort in Schweden mit dem Content- und Katalog-Team erörtert wurden. Dabei wurden auch der bestehende Daten-Management-Prozess sowie die Katalogerstellung analysiert und mit konkreten Handlungsempfehlungen versehen. Daraufhin hat die P7digital gemeinsam mit den international verantwortlichen Produktmanagern eine neue Produktdaten-Masterdatei erstellt, in die noch fehlende Informationen nach und nach durch die Produktmanager eingepflegt wurden. Der Katalog-Erstellungsprozess wurde bislang in Schweden zentral koordiniert und war geprägt von einem halbautomatisierten Prozess und vielen manuellen Korrekturphasen.

Seco Tools Projektstory vorher

Der bisherige Datenmanagement-Prozess für die Katalog-Erstellung

Wir mussten bei Seco dringend den Prozess der Katalogerstellung optimieren, da der Katalog für unsere Kunden nach wie vor nicht nur ein relevantes Kommunikationsmedium und Nachschlagewerk ist, sondern unsere halbjährlich erscheinenden Kataloge bisher sehr viele Ressourcen in verschiedenen Bereichen binden. Die inhaltlichen Abstimmungsprozesse zwischen dem Katalog-Team, Marketing und den Produktmanagern laufen immer noch im Dialog per Telefon oder Mail. Die damit verbunden Ressourcen und Fehlerquellen sind für uns als international agierender Konzern nicht mehr darstellbar wie auch der Prozess nicht mehr zeitgemäß ist.“

 Bernadette Hemker, Director Product Marketing Content

 Um die Diskussion über einen schlankeren und effektiveren Prozess im Hause Seco anzuschieben, haben sich die Marketing-Leitung und P7digital darauf verständigt, zunächst ein PIM-Pilot-Projekt mit den Werkzeuge-Sortiment-Daten aufzusetzen. Dazu hat die P7digital das Open Source – PIM-System von Akeneo aufgesetzt, um einen zeitaufwändigen Software-Evaluierungsprozess zu vermeiden und die Datenaufbereitung zunächst in der lizenzkostenfreien PIM-Lizenz von Akeneo aufzunehmen.

Mit diesem Pilot-Projekt wurde sehr viel Verständnis auf Seiten der Produktmanager im Hinblick auf eine zentrale Datenverwaltung geweckt. Die Daten wurden hierfür aus unterschiedlichen Datenquellen übernommen und zusammengeführt. Dazu musste eine Datenstruktur geschaffen werden. Nachdem die Daten vollständig aufbereitet waren, wurde das PIM-Akeneo für die Datenübergabe an den Database-Publishing-Prozess bereitgestellt. Hierzu wurden über das Database-Publishing-Werkzeug Easy-Catalog die für die automatisierte Seitenausgabe erforderlichen Templates aufgebaut. Nach den ersten Testausleitungen und Abstimmungsprozessen zur Visualisierung der Produkt-Detail-Informationen waren es die Kollegen aus den USA, die zunächst begeistert waren erstmalig einen in „Inch“ ausgezeichneten US-Katalog zu bekommen. “So schnell und individuell sind wir noch nie an einen Katalog für unseren Markt gekommen”, so der verantwortliche Produktmanager in den USA.

Seco Tools Projektstory nachher

Der neue zentralisierte Datenmanagement-Prozess in Verbindung mit einer hoch automatisierten Katalogseiten-Erstellung

Die Templates haben für den Produkt-Informationsteil einen Automatisierungsgrad von über 90% erreicht. Nach der finalen Seitenausgabe wurde das Katalog-Dokument um die manuell erstellten Produkt-Imageseiten angereichert, sodass im Nachgang Verzeichnisse und Seitenverweise automatisiert erstellt werden konnten. Der erste Teil-Katalog Werkzeuge -Bohren steht jetzt als gedruckte Version zur Verfügung.

Nach dem erfolgreichen Pilot-Projektabschluss sind jetzt alle Prozessbeteiligten bei Seco überzeugt davon, dass ein zentrales PIM-System die Reibungsverluste aus den vergangenen Jahren beheben kann.

Seco Tools wird jetzt intern prüfen, ob der eingeschlagene Weg weiterverfolgt wird oder man aufgrund der internationalen Anforderungen ggfls. auf ein anderes PIM-System setzen wird. In jedem Fall war die Investition in die Datenaufbereitung vollkommen berechtigt, kann Seco doch jetzt die Daten in jedes andere PIM-System problemlos überführen. Also auch hier der „richtige“ Ansatz, zunächst in die Daten und nicht in die Software zu investieren.

Bernadette Hemker, Director Product Marketing Content bei Seco Tools AB

Bernadette Hemker
Director Product Marketing Content
Seco Tools AB

Wir waren begeistert von der Beratungsleistung und Projektumsetzung der P7digital. Aus eigener Kraft hätten wir innerhalb des Konzerns diesen Veränderungsprozess gar nicht starten können. Der externe Schulterblick und die Moderation innerhalb der unterschiedlichen Interessensgruppen haben uns sehr geholfen. Wir werden jetzt sehen, wie wir innerhalb des Konzerns das Thema Produkt-Informations-Management weiterverfolgen. In jedem Fall werden wir nach wie vor auf die Beratungsleistungen der P7digital zurückgreifen.
Wenn nicht jetzt – Wann sonst!

Potentialberatung
- Digitalisierung und Prozesse für Produktdaten
- Förderprogramme für Ihr Digitalisierungsprojekt.

Kostenloser Impuls-Workshop mit unseren Digitalisierungsexperten bei Ihnen im Haus!