PIM-Beratung

Die P7digial ist ein neutrales, nicht softwareherstellergebundenes Beratungs- und Projekt-Integrationsunternehmen, dass sich auf die Zielgruppe der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) fokussiert hat. Mit über 20 Jahren Beratungs- und Implementierungserfahrung gerade im Mittelstand kennen wir die Anforderungen und Engpässe in den Unternehmen sehr gut.
Dabei liegt unser Beratungsschwerpunkt auf der Digitalisierung von Produktinformationen und der Installation von intelligenten Prozessen des Datenmanagements und der Datenausleitung in die Medien-Kanäle. Herzstück des Produktdatenmanagements bilden dabei Product-Information-Management-Systeme (PIM), die zentral alle unternehmensweiten Produktinformationen verwalten.

Beratungsziel - Auswahl geeigneter für:

  • Zusammenführen interner Datenquellen und Daten-Mapping
  • Product-Information -Management (PIM)
  • Media-Asset-Management (MAM)
  • Translation-Management (TM)
  • Database-Publishing (DBP)
  • Redaktionssysteme (Technische Redaktion)
  • Contentmanagement für Websites und Webshops

Im Rahmen des Produktdaten-Managements sind zentrale Product-Information-Management-Systeme (PIM) ein zwingender Bestandteil zukunftsweisender Produkt-Kommunikation. Weit über 100 Anbieter haben sich mittlerweile auf dem Markt etabliert. Da den Überblick zu gewinnen ist für den Mittelständler, der ein solches Software-Produkt neben dem Tagesgeschäft auswählen und implementieren muss, sehr schwierig und in der Investitionsentscheidung dann auch sehr risikobehaftet. Fast alle Software-Anbieter haben Ihre Software aus einem Projekt heraus kommerzialisiert. Im Laufe der Jahre generieren sich mit jedem neuen Projekt weitere Features, die heute im Standardpaket der PIM-Anbieter gebündelt verkauft werden. Ob man sie braucht oder nicht. Und damit entstehen für diese Systeme hohe Kosten. Solche komplexen PIM-Systeme sind in vielen Fällen für mittelständische Unternehmen überdimensioniert.
Aus unserer langjährigen Erfahrung heraus empfehlen wir unseren Kunden heute in aller Regel den Einsatz lizenzkostenfreier Open-Source-Systeme. Damit vermeiden die Unternehmen einen zeit- und kostenintensiven Evaluierungsprozess und können sich sehr schnell auf das eigentliche Projekt, nämlich die Digitalisierung ihrer Produktinformationen, konzentrieren.

Vorteile

  • Die Unternehmen sammeln Erfahrungen im Umgang mit einer eher abstrakten Erfassung und Verwaltung von Produktinformationen.
  • Damit investieren die Firmen zunächst ausschließlich in das Projekt der Digitalisierung und nicht in die Investition von Software-Produkten.
  • Nach der Einführungsphase bzw. aktiven Systemnutzung können die Mitarbeiter deutlich besser weitere und konkretere Anforderungen formulieren, als sie es ohne jede Erfahrung zuvor hätten leisten können.
  • Der damit verbundene agile Projektansatz nimmt insbesondere die Mitarbeiter aktiv in diesem Veränderungsprozess mit und bietet damit große Potenziale alle Bedarfe auch berücksichtigen zu können.
  • Die Unternehmen kommen viel schneller in die Projektumsetzung und können darüber deutlich schneller die Vorteile solche Systeme bewerten oder ggfls. auch rechtzeitig gegensteuern.

Vorteile von Open Source Softwarelösungen:

  • Lizenzkostenfreie Software
  • Hohe Innovationskraft für die Softwareweiterentwicklung durch große Entwickler-Community
  • Ausreichender Funktionsumfang für mittelständische Unternehmen
  • Spätere Migration auf ein anderes PIM-System ist aufgrund eines gut strukturierten und granularem Datenmodells immer möglich
  • Die Software ist sofort installierbar – man kann sofort starten!

PIM-Anforderungen

Das Anforderungsprofil für ein PIM-System ist die Grundlage für eine spätere nachhaltige System-Implementierung. Deshalb sollte es bedarfsorientiert und mittelfristig ausgerichtet sein. Wir beraten und unterstützen unsere Kunden im Rahmen der Beratungsleistung bei der Konzept-Erstellung und späterer Projektumsetzung. Dabei verfolgen wir einen 3-stufigen Ansatz aus Medien-Prozesse-Daten. Dieser Ansatz ist grundsätzlich kundenorientiert. Denn die Digitalisierung soll ja nicht nur dem Unternehmen, sondern insbesondere dem Kunden zugutekommen. D.H. wir nehmen zunächst den Blick auf die aktuellen und perspektivischen Medienkanäle, die erfahrungsgemäß einer hohen Veränderung unterliegen. Danach schauen wir uns die Prozesse und die eingesetzten Systeme an, bei denen ein Austausch alle 3-5 Jahre ansteht und zuletzt die Datenbasis, von der wir wissen, dass sie in der Regel in den nächsten 10 Jahren nicht mehr angefasst wird. Dabei bilden aber gerade die Daten das Fundament einer ganzheitlichen Digitalisierungsumsetzung.

Es stehen also große Themen an, die dringend angegangen werden müssen. Deshalb fokussieren Sie sich nicht auf den Auswahl-Prozess von über 100 Systemanbietern, sondern starten Sie schnell und fokussiert mit einer Open Source Lösung. Dabei unterstützen wir Sie sehr gerne.

Thomas Wehlmann Geschäftsführer P7 Kommunikation GmbH

Thomas Wehlmann

Geschäftsführer

P7 Kommunikation GmbH

Starten Sie den Digitalisierungsdialog mit uns!

Tel: 02591-98059-0

E-Mail: twehlmann@p7kommunikation.de

Wenn nicht jetzt – Wann sonst!

Potentialberatung
- Digitalisierung und Prozesse für Produktdaten
- Förderprogramme für Ihr Digitalisierungsprojekt.

Kostenloser Impuls-Workshop mit unseren Digitalisierungsexperten bei Ihnen im Haus!